Baldrian (lat. Valeriana officinalis)

Baldrian (lat. Valeriana officinalis)

Baldrian – die Pflanze

Schon in der Mythologie nordischer Völker wurde von einer stark aromatisch duftenden Pflanze, die vor bösen Geistern schützen sollte, erzählt – dem Baldrian. Diese Heilpflanze, die bis zu 1,5m Höhe erreicht und feuchte, aber sonnige Standorte liebt, lässt sich aber nicht nur an ihrem intensiven Geruch erkennen. Auch die weißlich-rosafarbenen Blüten sind charakteristisch für den Baldrian.

Der einheimische Baldrian ist eine der bekanntesten Heilpflanzen – und das seit Jahrhunderten. Schon vor tausend Jahren wurde über seine ausgleichende und beruhigende Wirkung in Arzneibüchern berichtet.

Baldrian gehört zur Familie der Baldriangewächse, die um die 200 Pflanzenarten umfasst und wächst bevorzugt an Fluss- und Bachufern sowie auf Lichtungen und eher feuchten Wiesen. Baldrian ist ein weit verbreitetes Gewächs und findet sich in vielen Regionen unserer Erde.

Erfahren Sie mehr über Baldrian in unserem Video

Wirk- und Inhaltsstoffe

Baldrian wird aufgrund seiner wertvollen Wirkstoffe bereits seit dem Altertum als Heilpflanze eingesetzt. Der echte Baldrian hilft in der richtigen Dosierung bei der Behandlung von nervösen Unruhestörungen. Dafür verantwortlich sind die sogenannten Valepotriate, die für Baldrian charakteristisch sind und die einen beruhigenden Effekt haben. Arzneibaldrian enthält Lignane, auch Schlaflignane genannt, die uns bei Schlafstörungen helfen können. Diese Stoffe werden aber im Zuge unseres Verdauungsprozess zum größten Teil zerstört. Experten gehen heute davon aus, dass bestimmte Abbauprodukte der Valepotriate mit Aminosäuren reagieren, die in unserem Darm vorkommen und dadurch die beruhigende Wirkung des Baldrians auslösen. Baldrian enthält zudem ätherische Öle, die dabei helfen können Krämpfe zu lösen.

Anwendung

Bei innerer Unruhe, Überreiztheit, aber auch bei Einschlafstörungen und Durchschlafstörungen ist der Baldrian ein bewährtes Mittel. Mit Baldrian wird Schlaf nicht erzwungen, seine einschlaffördernde Wirkung kommt über die Entspannung zustande. Nervosität, innere Anspannung, Leistungsdruck – all das kann zu Unruhe und Schlaflosigkeit führen. Baldrian kann dabei helfen zu einem ruhigen und entspannten Schlaf zu finden, denn abends eingenommen, fördert er die Fähigkeit einzuschlafen und verbessert die Schlaftiefe. Besonders bewährt hat sich hierfür der sogenannte Arzneibaldrian, der Schlaflignane enthält. Baldrian kann helfen zu einer psychischen Ausgeglichenheit zu finden und sogar die Leistungsbereitschaft am Tag zu verbessern. Baldrian trägt also durch seine beruhigende und „stressreduzierende“ Wirkung zur allgemeinen Entspannung bei.

Darüber hinaus können die ätherischen Öle, die im Baldrian zu finden sind bei krampfartigen Schmerzen im Magen-Darm-Bereich helfen.

Erfahren Sie, wie Baldrian bei Schlafstörungen hilft

Zubereitung, Darreichungsformen und Dosierung

Baldrian gibt es in ganz unterschiedlichen Darreichungsformen. Besonders einfach ist die Einnahme von Fertigpräparaten in Form von Tabletten, Dragees oder auch Tropfen.

Besonders wichtig ist die richtige Dosierung, die ausreichend hoch sein muss. Zudem braucht es bei der Einnahme von Baldrian etwas Geduld, denn erst nach ein bis zwei Wochen entfaltet er seine volle Wirkung. Ein bewährtes Hausmittel ist auch das Trinken von 2-3 Tassen Baldriantee bei akuter Unruhe oder Einschlafproblemen. Ideal ist auch die Einnahme von Baldrian zusammen mit Hopfen, denn beide haben beruhigende Wirkweisen und sind auch als Fertigpräparate in genau aufeinander abgestimmter Dosierung erhältlich.

Gut zu wissen: Treten innere Unruhe, Anspannung und Schlafstörungen gemeinsam auf, hat sich die kombinierte Anwendung von Baldrian, Passionsblume und Melisse hervorragend bewährt. Eine Naturarznei auf Basis dieser speziellen Arzneipflanzen-Kombination kann tagsüber Entspannung und Leistungsfähigkeit fördern und nachts die Schlaftiefe verbessern.

Kompakt Wissen:

Verwendete Pflanzenteile

Wurzel

Wirkstoffe

ätherisches Öl, Valepotriate, Lignane (Schlaflignane)

Anwendung

Unruhe, Spannungszustände, Einschlafstörungen, Konzentrationsschwäche, Probleme beim Einschlafen, Linderung von nervösen Magenschmerzen

Hinweise

Nicht während Schwangerschaft und Stillzeit einnehmen, nicht für Kinder unter 12 Jahren geeignet

Wissenswerte Hinweise

Baldrian wirkt nur beruhigend, wenn er in der richtigen Dosis eingenommen wird, unterdosiert kann er sogar anregend wirken. Fragen sie daher in jedem Fall einen Arzt oder Apotheker nach der richtigen Dosierung oder vertrauen Sie auf Fertigpräparate aus der Apotheke.

Baldrian darf keinesfalls während der Schwangerschaft und Stillzeit genommen werden und ist auch für Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet. Baldrian sollte generell nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Quellenverzeichnis

Bäumler, Siegfried (2007): Heilpflanzen Praxis Heute. Porträts, Rezepturen, Anwendung. München: Urban & Fischer.
Bühring, Ursel (2007): Alles über Heilpflanzen. Erkennen, anwenden, gesund bleiben.
Stuttgart: Ulmer.
Bühring, Ursel (2009): Praxis Lehrbuch der modernen Heilpflanzenkunde. Grundlagen, Anwendung, Therapie. Stuttgart: Sonntag.

zurück nach oben

© 2018 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.